Besondere Ehrung für Elsbeth Horn und Elvira Degen

eingetragen in: Allgemein | 0

1.Mai-Frühschoppen mit Kurt Beck. Ehrung von Elvira Degen und Elsbeth Horn. Talkrunde mit Kurt Beck, Heiko Sippel und Corinne Herbst. (Fotos: Johannes Loos, Wöllstein)

Im Rahmen des 1.Mai-Frühschoppens der SPD Rheinhessische Schweiz wurde den beiden Wöllsteinerinnen Elsbeth Horn und Elvira Degen eine besondere Ehre zu teil. Der Vorsitzende der Wöllsteiner Sozialdemokraten Johannes Brüchert und der ehemalige Ministerpräsident Kurt Beck verliehen den beiden Damen für ihr ehrenamtliches Engagement den Ehrenbrief der SPD mit dazugehöriger Ehrennadel.

Elsbeth Horn engagiert sich schon seit mehreren Jahrzehnten als Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Wöllstein und organisiert regelmäßige Treffen und Veranstaltungen. Ebenso engagiert sich Elvira Degen seit mehreren Jahrzehnten beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) und organisiert Blutspendetermine und Sanitätsdienste. Kurt Beck sagte zur Ehrung, „ihr tragt mit Eurem Engagement ganz wesentlich zu unserer Gemeinschaft bei und verbindet Menschen miteinander und beugt so gerade bei der älteren Generation der Vereinsamung unserer Gesellschaft vor.“ Johannes Brüchert begründete die besondere Ehrung damit, „dass Elsbeth Horn und Elvira Degen trotz ihres unermüdlichen Engagements nie im Vordergrund stehen, sondern eher leise im Hintergrund einen großen Beitrag für eine gelebte Dorfgemeinschaft leisten. Deshalb ist es uns eine besondere Freude, Euch heute zu ehren.“

Bei einer Talkrunde mit Landratskandidat Heiko Sippel und der Europakandidatin Corinne Herbst nutzte Kurt Beck, der auch Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung ist, die Gelegenheit für ein leidenschaftliches Plädoyer für Europa: „Europa ist nicht nur ein Projekt des Friedens und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit – es muss wieder ein Europa der Menschen werden. Dazu gehört auch, dass Großkonzerne in Europa genauso ihre Steuern zahlen wie der kleine Handwerksbetrieb im Ort. Dann findet Europa auch wieder die notwendige Akzeptanz.“ Dass seine engagiert vorgetragenen Sätze die Akzeptanz der vielen Gäste im Wöllsteiner Freizeitgelände fand, machte der laute, teils tosende Beifall deutlich.