Ein toller Erfolg für Wendelsheim und die Verbandsgemeinde Wöllstein

eingetragen in: Allgemein

Christine Knuth (SPD) Ortsbürgermeisterin Wendelsheim, und Gerd Rocker (SPD) Bürgermeister VG Wöllstein können auf das Erreichte stolz sein.

Pressemitteilung Heiner Illing, MdL – Wendelsheim wird Schwerpunktgemeinde

Wie Landtagsabgeordneter Heiner Illing mitteilt, wird die Ortsgemeinde Wendelsheim Schwerpunktgemeinde. Innenminister Roger Lewentz hat im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms 2021 25 Gemeinden in Rheinland-Pfalz als weitere Schwerpunktgemeinden anerkannt. Ab dem Programmjahr 2021 werden insgesamt 156 Dörfer von einer Schwerpunktanerkennung profitieren. „In diesem Jahr stehen für diese Dörfer rund 23,5 Millionen Euro zur Förderung von Dorferneuerungsmaßnahmen zur Verfügung.

Mit dieser Summe können wichtige Projekte realisiert werden, die die Infrastruktur in unseren Dörfern weiter verbessern werden“, betonte Lewentz. Eine dieser Gemeinden ist die Ortsgemeinde Wendelsheim in der VG Wöllstein.

„Wendelsheim zählt mit über 1.400 Einwohnern zu den größeren Gemeinden in Rheinland-Pfalz und ist dank der guten verkehrlichen Anbindung ein attraktiver Wohnstandort“ erklärt Illing.

Bereits in 2019 wurde mit der Durchführung einer Dorfmoderation begonnen, die kurz vor dem Abschluss steht. Die Ergebnisse dieses Bürgerbeteiligungsprozesses sollen in die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes einfließen. Die Schwerpunkte der Dorferneuerung werden in der ökologischen Gestaltung privater und öffentlicher Grünflächen, der Revitalisierung der gemeindlichen Gebäude und der Unterstützung privater Bauherren gesehen.

Hier kann die Dorferneuerung durch die Förderung der baulichen Beratung eine Hilfestellung bieten. Ein weiterer Schwerpunkt in der Dorfentwicklung bildet die touristische Weiterentwicklung.

Aufgrund der guten Erfahrungen in der Dorfmoderation möchte die Gemeinde bei der Umsetzung der kommunalen Vorhaben die Bürgerinnen und Bürger beteiligen, um sowohl Ideen als auch Akzeptanz bei der Entwicklung und Umsetzung von Vorhaben zu fördern.

Die Anerkennung als Schwerpunktgemeinde erfolgt für die Dauer von acht Jahren. Um die Innenentwicklung zu stärken, steht den privaten und öffentlichen Bauherrn eine qualifizierte Bauberatung zur Verfügung. Zusammen mit der Dorfmoderation wird damit ein umfassender Beteiligungsprozess in Gang gesetzt, der es den Menschen vor Ort ermöglicht, gemeinsam ein zukunftsbeständiges Leitbild für die eigene Gemeinde zu entwickeln.